Skip to content
3. Oktober 2006 / benjaminhoff

Die Nationalratswahlen in Österreich 2006

Wahlnachtbericht von Benjamin-Immanuel Hoff

Bei den Nationalratswahlen vom 1. Oktober 2006 ist es den Sozialdemokraten mit ihrem Spitzenkandidaten Alfred Gusenbauer überraschend gelungen, die Österreichische Volkspartei unter Bundeskanzler Schüssel auf den 2. Platz zu verweisen.

Verantwortlich dafür ist jedoch weniger ein deutlicher Zugewinn der SPÖ als vielmehr der starke Verlust bei der ÖVP. Besser als den Konservativen gelang es der Gusenbauer-SPÖ die eigene Klientel zu mobilisieren und in eine „Jetzt erst recht“-Stimmung zu versetzen.

Der zunehmend knapper werdende Vorsprung der ÖVP dürfte darüber hinaus zur Mobilisierung beigetragen haben. Dies war nicht zu erwarten in diesem Wahlkampf, der vor allem durch drei Aspekte geprägt wurde: Den Skandal bei der gewerkschaftseigenen Bank „BAWAG“, durch den die SPÖ geschwächt wurde, die Abspaltung von Haiders BZÖ von der FPÖ und der Streit der beiden Rechtsparteien um die restriktivste Ausländerpolitik sowie eine weitgehende Inhaltsleere eines auf den Kanzler zugeschnittenen ÖVP-Wahlkampfs. (…)

Die Nationalratswahlen in Österreich 2006 (PDF-Dokument)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: